• Golf Limpachtal bleibt Golf Limpachtal

    Das Projekteam Eingliederung von links nach rechts: Pascal Guyot, Claudio Plaz, Heinz
    Leuenberger, Ernst Aemisegger, Jochen Müller, Beat Bodenmann, Sandra Glowacki

    Das Projektteam «Eingliederung» hat seit dem 21. Juli 2015 zu verschiedenen Themenfeldern eine detaillierte Diagnose vorgenommen und den Handlungsbedarf festgelegt. Der Prozess der Eingliederung ist lanciert und nimmt erste Konturen an.

    Es ist verständlich, dass das Schlagwort «Eingliederung » Ängste hervorruft und Fragen aufwirft: Was bedeutet der Einstieg der Migros für den Golfbetrieb Limpachtal, was bedeutet er für die bisherigen Mitarbeitenden? Wird die beschauliche Anlage künftig von Golfern überschwemmt und damit die bisherige Kundschaft vertrieben? Prangt künftig über jedem Loch ein mannshohes, oranges M?

    Das Projektteam hat zum heutigen Zeitpunkt zwar noch nicht auf alle Fragen schlüssige Antworten. Aber eines steht fest: Die Migros baut weiterhin auf die Stärken von Golf Limpachtal - auf hohe Qualität des Angebots, auf eine treue Golf-Kundschaft und auf motivierte Mitarbeitende. Kurzum: Golf Limpachtal bleibt Golf Limpachtal.

    Bei allem «Bewahrenden» schaut das Projektteam aber selbstverständlich auch in die Zukunft und macht sich Gedanken, wie sich Golf Limpachtal in die Migros-Familie eingliedern lässt, ohne seinen Charakter zu verlieren. Dabei geht es in erster Linie um eine sinnvolle Kooperation mit dem Golfpark Moossee. Hier sehen die Verantwortlichen grosse Synergien: Golf Limpachtal und Golfpark Moossee bleiben zwei eigenständige Golfanlagen, entwickeln sich aber mittelfristig zum grössten Golfverbund der Region.

    Dieser Newsletter gibt einen ersten Einblick, welche Chancen ein solcher Golfverbund eröffnet und wie die Golferinnen und Golfer davon profitieren können.