• Der "Stimp"!

     

    Ab Mitte Mai wird bei uns wieder regelmässig (i.d.R. Dienstagvormittag), die durchschnittliche Balllaufgeschwindigkeit ermittelt und bekannt gegeben!

    Die Messung erfolgt nach einem standardisiertem Verfahren mittels „Stimpmeter“. Das Stimpmeter ist ein einheitliches Messgerät. Mit seiner Hilfe lässt sich die Rolllänge eines Golfballes auf dem Puttinggrün ermitteln. Es wurde bereits 1935 vom US-amerikanischen Banker und Golfer Edward Stimpson erfunden. Sein Ziel; nachvollziehbare Vergleichswerte ermitteln. Das Verfahren und das Instrument sind auf der ganzen Welt vereinheitlicht.

     

    Bild links - Das Stimpmeter besteht aus einer v-förmigen Aluminiumschiene. Am oberen Ende dieser Schiene befindet sich eine Einkerbung in welche man den Golfball legt. Für die Messung wird das untere Ende des Stimpmeters auf das Grün abgesetzt und das obere Ende mit dem Golfball angehoben

    Bild rechts -
    Ab einem Winkel von 20º setzt sich der Golfball in Bewegung

    Je nach Beschaffenheit des Grüns ergeben sich verschiedene Rolllängen.

    Die Messung muss insgesamt sechsmal (d.h. auf drei verschiedenen Grüns in je 2 Richtungen) durchgeführt werden, damit ein Mittelwert gebildet werden kann. Der „Stimp“!

    Lange Zeit war der „Stimp“ ausschließlich für Platzveranwortliche eine wertvolle Information. Erst ab 1975 wurde das Stimpmeter vom amerikanischen Golfverband USGA eingesetzt.

    Die History: 1935 Holz / 2017 i.d.R. Aluminium

    Faktoren, die die Balllaufgeschwindigkeit beeinflussen:

    - Witterungsbedingungen (Regen, Tau, Wind, Temperatur etc.)
    -
    Tageszeit (… der Rasen wächst ständig).
    -
    Bodenbeschaffenheit, Bodentyp, Feuchtigkeitsgehalte
    -
    Grasarten/-sorten/Deckungsgrad
    -
    Fremdarten/Rasenschäden/Rasenfilzbildung
    -
    Schnitthäufigkeit/-höhe/-qualität
    -
    Mähertyp/Zusatzausrüstungen (Rollen, Bürsten, Kämme, etc.)
    -
    Bewässerungsmethoden (Häufigkeit, Menge, Zeitpunkt)
    -
    Düngungsregime (Häufigkeit, Menge, Zeitpunkt, Düngerform/-art)
    -
    Pflegemassnahmen/Häufigkeit/Intensität (Aerifizieren, Vertikutieren,  
      Schlitzen/Spiken, Sanden, Topdressen etc.

    Balllaufgeschwindigkeiten und deren Einordnung nach USGA:

    Einordnung               Werte für Golfplätze                        Werte für PGA-Turniere

    Sehr schnell               über 259 cm                                       über 320 cm
    Schnell                       228 cm-258 cm                                  289 cm-319 cm
    Mittel                          198 cm-227 cm                                  259 cm-288 cm
    Langsam                    167 cm-197 cm                                  228 cm- 258 cm
    Sehr langsam             137 cm-166cm                                  198 cm-227 cm

    Die Geschwindigkeit der Grüns, ob langsam oder schnell, ist jeweils eine eigene sportliche Herausforderung an den Golfer. Die Herausforderung an den Greenkeeper ist es, unabhängig von den Unterschiedlichkeiten der Grüns einen möglichst gleichbleibenden Balllauf herzustellen.

    Dies ist nur ein Aspekt unter vielen wenn man von der „Grünsqualität“ spricht. Am schnellsten ist ein nahezu tödlich vertrockneter und kurz geschorener Rasen. Saftig grüne Oberflächen sind eher weich und stumpf! Die Wahrheit liegt, wie so oft, dazwischen  ;-)

    Viel Spass beim Putten!

    Ihr Head Greenkeeper

    Gabriel Diederich