• Nicht mehr im Winterschlaf....

     

    Liebe Golfer/innen!      

    Zwei Drittel des Meteorologischen Winters sind vorbei. Das Frühjahr naht! In den Alpen ist Mariä Lichtmess (2. Februar) ein statistischer „Lostag“ für das Wetter des Spätwinters. Bekannt ist der Spruch „Wenn’s zu Lichtmess stürmt und schneit, ist das Frühjahr nimmer weit“. Mit gleicher Bedeutung, nur andersherum formuliert existiert auch die Bauernregel: „Sonnt der Dachs sich in der Lichtmesswoch’, bleibt er noch 4 Wochen in sei’m Loch!“

    Am zweiten Februar wurden 3-8 Grad Celsius, „Freundlich“ und Windstill für Golf Limpachtal notiert?! Einen Dachs haben wir nicht gesehen, allerdings Nagespuren eines Bibers?!

    Wann wird der Platz wieder zum Bespielen geöffnet?

    Es gibt definierte Voraussetzung für die Platzöffnung bzw. –schliessung in der Winterzeit. Das Datum spielt dabei keine Rolle! Vor allem die Faktoren Temperatur und Bodenfeuchte sind entscheidend. Einige Beispiele für Voraussetzungen, die zur Entscheidung „Platzschliessung“ führen können:

    -Stark vernässte Rasenflächen: Beim Betreten wird der Boden stark verdichtet, die Bodenstruktur wird beschädigt. Stärkere Schäden an Gräsern und nachhaltige Beeinträchtigung von Ebenheit sind die Folge.

    -Boden ist nicht gefroren, aber Raureif auf den Gräsern: Blätter der Gräser werden bei betreten zerstört (Schwarzfärbung). Geschädigte Pflanzen sind weniger winterhart und sehr anfällig für Pilzkrankheiten.

    -Boden ist gefroren: Blätter der Gräser werden bei Betreten zerstört(Schwarzfärbung); auch die totale Zerstörung der Pflanze ist möglich.

    -Boden ist nur oberflächlich aufgetaut: Sehr starke Schäden an Gräsern und Wurzeln durch abscheren oder abreissen.

    -Schneeauflage: Schnee wird zusammengepresst, Gräser ersticken…

    Wir beurteilen den Zustand täglich! Sobald es die Bedingungen erlauben, wird der Platz zum Bespielen frei gegeben.

    Was hat macht das Greenkeeperteam im Februar?

    Das Revidieren unserer Maschinen und Geräte ist in vollem Gange. René, unser Mechaniker hat jetzt sozusagen Hochsaison.

    Für die Greenkeeper ist die Winterzeit überdies eine günstige Gelegenheit für Urlaub und zum Abbau von Überstunden.

    Ansonsten sind wir wetterbedingt weiterhin mit der Gehölzpflege und dem Rückschnitt und dem Verjüngen von Sträuchern und Gebüschen beschäftigt.

    Sollten es die Platzverhältnisse erlauben, ist das Schneiden von Bunkerkanten eingeplant. Und zur Vorbereitung der Grüns auf die Saison, haben wir auch noch einiges vor. Auf den Frühlingsanfang und erste, wärmende Sonnentage freuen wir uns sehr!

    Ihr Head Greenkeeper und das Team.